Arthaus-Musik on Facebook Arthaus-Musik on Twitter Arthaus-Musik on Youtube
SALOME
Richard Strauss
Cover
TrailerBilder
 
Order
Richard Strauss
SALOME
2007

Solisten: 
Iris Vermillion, Nadja Michael, Falk Struckmann
Orchester: 
Orchestra del Teatro alla Scala
Dirigent: 
Daniel Harding
Regie: 
Luc Bondy

„Salome“ von Richard Strauss (1864-1949) ist die Vertonung des „fin-de-siècle“ Skandalstücks von Oscar Wilde, das eine Beziehungsdramatik rund um die biblischen Figuren Herodes und Johannes des Täufers entwickelte. Bei ihrer Uraufführung 1905 in Dresden erregte die Oper auch wegen ihrer expliziten Einbeziehung sexueller Begierden die Gemüter. Bis heute vor allem bekannt für den von Herodes inzestuös begehrten „Tanz der Sieben Schleier“, ist doch die schockierendste Szene die mit Salomes verzweifelten Liebkosungen des abgeschlagenen Kopfes des Propheten Jochanaan, dessen Tod sie selber von ihrem Vater als Gegenleistung für den Tanz gefordert hatte. Die vorliegende Aufzeichnung aus der Mailänder Scala von 2007 basiert auf der Maßstäbe setzenden Inszenierung von Luc Bondy und Bühnendesigner Erich Wonder bei den Salzburger Festspielen 1992 - eine Freudianische Deutung des Beziehungsgeflechts zwischen einer emotional verwirrten Teenagerin, ihrer exzentrischen Mutter und dem machtbesessenen Vater. Mit Daniel Harding, häufiger Operndirigent an der Scala und einem beachtlichen Sängerteam war diese Wiederaufnahme musikalisch und schauspielerisch hervorragend besetzt. Das Premierenpublikum feierte vor allem die deutsche Sopranistin Nadja Michael, die die herausfordernde Rolle der Salome facettenreich sang und mit beträchtlicher Darstellungskraft überzeugte.
Cover
Richard Strauss
Das Festspielhaus Baden-Baden wartete 2011 mit einer Aufführung von Richard Strauss’ Oper “Salome” in der Inszenierung von Nikolaus Lehnhoff auf. Sein Regiekonzept basiert auf der Idee, den inneren Kern der Figur erst durch Enthüllung sichtbar zu machen. Auf der Suche nach der eigenen Identität befreit sich Angela Denoke als Salome(...)
Cover
Richard Strauss
Oscar Wilde spricht bezüglich seiner “Salomé”, von “refrains”, deren wiederkehrende Motive dieses Drama einem Musikstück so ähnlich machten und es wie eine Ballade zusammenbänden. Das Rückgrat von Strauss‘ opulenter Vertonung bildet ein dichtes Gewebe von Leitmotiven, in dem das Verhältnis der(...)