Arthaus-Musik on Facebook
Arthaus-Musik on Twitter
Arthaus-Musik on Youtube

CHICK COREA & FRIEDRICH GULDA – THE MEETING

 

CHICK COREA & FRIEDRICH GULDA – THE MEETING
Münchner Klaviersommer, 1982


Solisten: Chick Corea, Friedrich Gulda

Wenn zwei Jazzgrößen wie Chick Corea und Friedrich Gulda bei einem Konzert aufeinandertreffen, bedarf es vorher anscheinend keiner gemeinsamen Probe. Denn das was sie während des Konzerts am 27. Juni 1982 im Kongress-Saal des Deutschen Museums im Rahmen des Münchner Klaviersommers zeigen, ist Unterhaltung vom Feinsten sowie Talent und Improvisation auf höchstem Niveau. Die Pianisten haben sich zuvor nie gesehen, treffen sich das erste Mal auf der Bühne und harmonieren dennoch perfekt. „Er wollte mich nicht sehen oder sprechen, sondern wir sollten uns gleich im Konzertsaal auf der Bühne begegnen.“, so Friedrich Gulda vor dem legendären Konzert, das die beiden Virtuosen auf so ungewöhnliche Weise zusammenführte. Es ist eine Freude, den beiden zuzusehen und den Klängen des Jazz und der Klassik zu lauschen. Der intensive und inspirierende Dialog aus bekannten Jazz-Standards endet in einer einzigartigen Version von Brahms „Wiegenlied“. „Es war Liebe auf den ersten Blick.“, sagt Gulda. „Wir haben keine fünf Worte miteinander gewechselt. Und dann haben wir stundenlang gespielt. Und das war Liebe.“

Pressestimmen

"Es ist eine Freude den beiden auf der DVD zuzusehen u. gleichzeitig eine " Rarität " diese Musikgrößen zu hören/sehen . Ein legendäres Konzert, welches zwei Weltmusiker/Virtuosen zusammen führte. Klänge zwischen Jazz u. Klassik.WOW kann da nur gesagt werden u. dem Label " Danke " - wie auch bei den Raritäten auf der Label - Seite." edelhagen.de, 19.04.2012

"Es ist ein Vergnügen, den beiden beim Zuwerfen der Bälle während ihres pianistischen Dialogs zuzusehen und ihren Klängen zu lauschen." Johannes Kösegi, digitalvd.de /kinofilmer.de, 13.04.2012

"Der Livemitschnitt, auf DVD dokumentiert, ist ein Paradebeispiel brillanter Partnerschaft im Jazz." Ruedi Ankli, Jazz’n’more, Mai/Juni 2012

"In Improvisationen über Standards wie "Some Day My Prince Will Come" und "Put Your Little Foot Right On" liefern sie sich im Austausch feinsinniger Motive ein geschicktes Vabanquespiel." Gerd Filtgen, Stereo, Juli 2012

"Beim Münchner Klaviersommer 1982 glänzten die zwei Exzentriker im Solo- und Duett-Format harmonisch zwischen Klassik und Jazz." tonart, Sommer 2012

"Gulda brillierte neben diversen frei gestalteten Eigenkompositionen u.a. mit der Sonate für Piano […]; Corea faszinierte neben ebenfalls freiem Improvisieren mit einer über 18 Minuten langen Paraphrase über die Thelenious-Monk-Themen […] - das Ganze in Ton wie Bild eine herausragende DVD-Edition." Johannes Anders, Jazz’n’more, Mai/Juni 2012

„It’s fascinating to watch and hear both Gulda and the very young Chick Corea perform their mostly improvisations.“ John Sunier, Audiophile Audition, 09.08.2012

„Meeting zum Genießen.“ Crescendo, Juni/August 2012

„Durch die geschickte Bildregie, die sich voll auf das Bühnengeschehen konzentriert, rücken die Aktionen der Künstler in unmittelbare Nähe. Schon an ihrer Mimik sieht man, mit welchem Spaß sie bei der Sache sind.“ Gerd Filtgen, Fono Forum, Juli 2012

„Es ist eine Freude, Friedrich Gulda und Chick Corea dabei zuzusehen, wie sie ihre Kommunikation nach außen bringen und friedlich mit dem 'Wiegenlied' von Brahms beenden.“ Hans-Dieter Grünefeld, Piano News, Juli 2012

„Beide hören mit größter Konzentration aufeinander, scheuen kein Risiko beim Zuspiel der reichlich sprudelnden Ideen, und nie ist da ein Funken Angeberei. Alles fügt sich zauberhaft zu einem musikalisch-pianistischen Höchstvergnügen.“ Thomas Fitterling, Rondo, Ausgabe 6/2012

Label: Arthaus Musik

Genre: Jazz

Laufzeit: 154

Bildformat: 4:3

Disk-Format: NTSC

Tonformat: PCM Stereo

Anzahl der Disks: 1

Region: 0

Katalognummer:

101634

UPC: 807280163490